Flächenbrand am Neckardamm 11.01.2005 17:30 Uhr

Am Dienstag, dem 11. Januar, musste die Feuerwehr Ilvesheim um 18.30 Uhr zu ihrem ersten Einsatz im Jahr 2005 ausrücken. Vermutlich zündelnde Jugendliche hatten auf der dem Neckar zugewandten Seite des Damms in Höhe der Odenwaldstraße 12 Gestrüpp, Schwemmgut und einen Weidenbaum in Brand gesetzt. Dadurch zog eine große Rauchwolke in Richtung Wohngebiet Staarenhöhe und führte zu Sichtbehinderungen auf der Ladenburger Straße. Die Einsatzstelle wurde ausgeleuchtet und unter Atemschutz der Brand mit einem Rohr bekämpft. Zur Sicherstellung der Wasserversorgung aus einem Hydranten musste eine Anwohnerin der Odenwaldstraße gebeten werden, ihr über dem Hydrant abgestelltes Fahrzeug zu versetzen. Nach etwa eineinhalb Stunden hatten die Einsatzkräfte den Brand gelöscht und konnten wieder einrücken.\r\nDa nicht ausgeschlossen werden konnte, dass in dem dichten Gestrüpp noch Brandnester vorhanden waren, rückte um 22 Uhr nochmals ein Löschfahrzeug mit sechs Einsatzkräften zur Nachkontrolle aus. Es stellte sich heraus, dass tatsächlich wenige Brandnester nochmals aufgeflammt waren, die aber dann komplett abgelöscht werden konnten. Für die zweite Einheit war der Einsatz gegen 22.50 Uhr beendet.

zum Einsatz

Tierrettung 22.12.2004 11:39 Uhr

Eine Katze war unter einer Treppe eingeklemmt. Nach Entfernen der unteren Treppe konnte die Katze befreit und ihrem Besitzer übergeben werden.

zum Einsatz

Fehlalarm 14.12.2004 06:22 Uhr

Der defekt des Schlüsselkastens löste im Heinrich-Vetter-Stift die Brandmeldeanlage aus. Der Schlüsselkasten wurde kontrolliert und neu gesichert.

zum Einsatz

Defekter Wasserschieber 05.11.2004 21:20 Uhr

Ein defekter Schieber und austretendes Wasser im Bereich Neue Schulstraße/Verbindungsstraße ist die Ursache für einen Einsatz der Feuerwehr Ilvesheim. Die Erkundung sowie die Rücksprache mit dem Wassermeister der Gemeinde Ilvesheim ergibt, dass die Feuerwehr an der Einsatzstelle nicht tätig werden kann und dass der Schaden aufgrund von Problemen mit der Wasserversorgung erst nach dem Wochenende behoben wird. Um weitere Alarmierungen zu vermeiden, wird das Lagezentrum der Polizei sowie die Feuerwehrleitstelle von der Problematik in Kenntnis gesetzt.

zum Einsatz

Keller unter Wasser 03.11.2004 16:35 Uhr

Die Feuerwehr Ilvesheim wird zu einem Wasserrohrbruch in die Kanzelbachstraße alarmiert. Im Keller eines Anwesens ist ein Warmwasserrohr direkt über dem Elektroverteilerschrank geplatzt und rund 250 Liter Wasser aus dem Boiler auf dem Speicher setzen etwa 27 Quadratmeter Keller unter Wasser. Nachdem der Boiler leer gelaufen war und die Wasserversorgung abgestellt wurde, kann das Wasser mittels eines Saugers aus dem Keller gefördert werden. Parallel dazu wird durch ein Elektriker der Feuerwehr Ilvesheim der Schaltschrank kontrolliert und trocken gelegt. Nachdem ein Installateur verständigt wurde, kann nach rund einer Stunde die Einsatzstelle den Anwohnern übergeben werden.

zum Einsatz

Ölspur 06.10.2004 07:27 Uhr

Ecke Scheffel-/ Schillerstrasse wird ein Ölfleck durch Regen aufgeschwemmt und läuft in Kanalisation. Das Öl wird mittels Ölbindemittel aufgenommen und entsorgt.

zum Einsatz

Amtshilfe 29.09.2004 11:51 Uhr

Für das Sozialamt wird eine Wohnung geöffnet.

zum Einsatz

Wasser im Keller 28.09.2004 05:00 Uhr

8 cm Wasser im Keller werden festgestellt. Der Geschädigte entfernt das Wasser selbst. Es ist keine Tätigkeit der FFeuerwehr erforderlich.

zum Einsatz

Garagenbrand 18.08.2004 19:14 Uhr

Vermutlich die Fehlbedienung eines elektrische Grillkohleanzünders führte am Dienstag, 18. August, zum Brand einer Garage in der Seckenheimer Straße. Als die um 21.14 Uhr mit 27 Einsatzkräften eingetroffene Feuerwehr Ilvesheim die Garage öffnete, hatte sich der Brand auf einen Kühlschrank ausgebreitet und die starke Rauchentwicklung in der Garage abgestellte Fahrräder, Getränkekisten und Werkzeuge beschädigt. Nach Ablöschen des Feuers und Lüften der Garage wurde im Anschluss zusammen mit der Polizei und der Hausbewohnerin versucht, die Ursache des Brandes genau festzustellen.\r\nDank aufmerksamer Nachbarn, die den Brandrauch schon sehr früh bemerkten und die Feuerwehr alarmierten, bestand zu keiner Zeit eine Gefährdung des Wohnhauses und auch der Schaden hält sich vergleichsweise gering.

zum Einsatz

Amtshilfe 18.08.2004 08:30 Uhr

Ein Stahlschrank der Gemeinde wird mittels Ziehfix geöffnet

zum Einsatz

zurück 1   2   3   126   127   128   129   130   vor 158   157   156