Küchenbrand zurück

30.07.2021 16:44 Uhr


Einen Tag später musste die Feuerwehr Ilvesheim dann zu einem gemeldeten Küchenbrand in die Dammstraße ausrücken. Dieser Brand bestätigte sich auch recht schnell, da mit Einbiegen in die Dammstraße deutlich sichtbar grauschwarze Rauchwolken aus den offenstehenden Fenstern des Anwesens drangen. Die Bewohner, die teilweise noch versuchten, im Haus mit einem Gartenschlauch das Feuer zu löschen, wurden sofort in einen sicheren Bereich gebracht und der Löschangriff vom ersten Löschfahrzeug aus gestartet. Zwei Trupps löschte unter Atemschutz die in Teilen brennende Küche ab, während sich ein dritter Trupp unter Atemschutz dem Abstellen des Stroms im Gebäude annahm. Von der Drehleiterbesatzung wurden Lüftungsmaßnahmen vorbereitet und die Besatzung des zweiten Löschfahrzeugs stellte einen Sicherheitstrupp und unterstütze bei Maßnahmen außerhalb des Gebäudes. Die beiden betroffenen Personen wurden von der Besatzung des Gerätewagens bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes betreut.
Das Feuer war sehr schnell gelöscht, die Nachlöscharbeiten zogen sich jedoch etwas hin, da das Feuer über die Dunstabzugshaube in Teile der Oberschränke gelaufen war. Letztendlich mussten Teile der Kücheneinrichtung demontiert und im Freien gelagert werden, um mögliche versteckte Glutnester mit der Wärmebildkamera besser ausfindig machen zu können. Da ein Großteil der Türen im Gebäude offen standen, konnte sich der Rauch bis zum Eintreffen der Feuerwehrund dem Beginn der Lüftungsmaßnahmen ungehindert ausbreiten, was nun eine zeitliche Unbewohnbarkeit das Hauses mit sich bringt.
Nach gut eineinhalb Stunden war der Einsatz beendet, zwei Stunden nach dem ersten Alarm erfolgte noch einmal eine Nachkontrolle.