Kellerbrand zurück

14.04.2021 20:05 Uhr


Ein vermeintlichen Kellerbrand wurde aus der Neckarstraße gemeldet. Parallel zum Aufbau eines Löschangriffs liefen die Erkundungsmaßnahmen im Kellereingang des von den Anwohnern bereits verlassenen Hauses. Dort zeigte sich, dass die Kellertür leicht erwärmt war, Brandgeruch war aber nicht feststellbar. Bei einem kurzen Öffnen der Kellertür drangen Wasserdampfschwaden heraus, so dass sehr rasch in der Einsatzabarbeitung von einem Kellerbrand auf eine gerissenen Heißwasserleitung umgeschwenkt werden konnte. Die unter Atemschutz vorgehenden Einsatzkräfte konnten mittels einer Wärmebildkamera sehr zügig die Schadstelle finden und das Wasser abstellen. Mit einem Lüfter wurde abschließend der Keller mit Frischluft versorgt, so dass der Schaden eingehend begutachtet werden konnte.