Ölfilm auf Kanal zurück

30.06.2020 16:58 Uhr


Einen etwas länger andauernden Einsatz musste die Ilvesheimer Feuerwehr dann am Folgetag abarbeiten. Kurz vor 17 Uhr ging der Alarm mit dem Hinweis der Wasserschutzpolizei ein, dass auf dem Neckarkanal ein dicker Ölfilm schwimmen würde. Noch während die beiden Ilvesheimer Boote und die Ölsperren einsatzbereit gemacht wurden, erkundete der Einsatzleiter den Neckarkanal ab der Hebelstraße flussaufwärts. Auf Höhe der Breslauer Straße konnte dann der Beginn des Ölfilms ausgemacht werden. Die Feuerwehr Ladenburg, die ebenfalls zu einem Einsatz auf dem Neckar alarmiert worden war, berichtete, dass der Ölfilm auf Höhe der Chemischen Betriebe Ladenburg beginnen würde. Da sich ein Großteil der Öllache auf der Gemarkung der Inselgemeinde befand, wurde anfänglich am Blindenbad die Einsatzleitung unter Ilvesheimer Führung aufgebaut. Hier trafen sich dann die Führungsfahrzeuge von Ilvesheim und Ladenburg, die Polizei sowie ein Führungsdienst der Feuerwehr Mannheim, die ebenfalls zu diesem Einsatz von der Leitstelle Rhein-Neckar hinzugezogen worden war. Nach eingehender Beratung und dem Hinweis der Wasserschutzpolizei, dass die Schifffahrt eingestellt sei, wurde beschlossen, in Höhe der Hebelstraße eine Ölsperre über den Kanal zu ziehen. Dorthin wurde dann auch die Einsatzleitung verlegt und das Eintreffen der Wasserschutzpolizei abgewartet sowie die Hinweise des eingesetzten Polizeihubschraubers ausgewertet. Nachdem sich eine ausreichende Menge Öl gesammelt hatte, wurden Proben gezogen und gemeinsam von den anwesenden Behörden bewertet. Seitens der Feuerwehr Mannheim wurde vorsorglich Material bereitgestellt, um gegebenenfalls das auf dem Wasser schwimmende Öl aufnehmen zu können, diese Materialien mussten allerdings nicht eingesetzt werden. Letztendlich stellte es sich heraus, dass von dem Stoff keine Wassergefährdung ausging, so dass gegen 21 Uhr die Ölsperre zurückgenommen werden konnte. Die Aufräum- und Reinigungsarbeiten zogen sich dann noch bis etwa 22.00 Uhr hin.
Parallel zu den laufenden Maßnahmen auf dem Neckarkanal unterstütze des Ilvesheimer Mehrzweckboot die Ladenburger Kräfte, um eine havarierte Jacht von einem Wellenbrecher loszuziehen.