Wohnungsbrand, Person in Gefahr zurück

08.12.2009 11:51 Uhr


Am Dienstag, dem 08. Dezember wurde die Feuerwehr Ilvesheim kurz vor 12 Uhr mittags zu einem Wohnungsbrand in die Maikammerer Straße alarmiert. Im ersten Obergeschoss eines Dreifamilienhauses brannte die Küche in voller Ausdehnung und eine Person stand auf dem völlig verqualmten überdachten Balkon. Dies war das Bild, das sich den zum Gerätehaus anrückenden Kräften der Feuerwehr Ilvesheim zeigte, da das Einsatzobjekt in Sichtweite zum Gerätehaus steht und ein Teil der Feuerwehrangehörigen unweigerlich auf der Fahrt zum Gerätehaus an dem Brandobjekt vorbeikamen. Da somit bekannt war, dass eine Person in hilfloser und gefährlicher Lage auf dem Balkon stand, rückte als erstes Fahrzeug die Drehleiter aus, um schnellstmöglich die Menschenrettung einzuleiten, sofort gefolgt vom ersten Löschfahrzeug und dem Einsatzleitwagen. Parallel zur Menschenrettung, die von drei Feuerwehrangehörigen vorgenommen wurde, drangen Trupps unter Atemschutz in die Wohnung vor. Mit dem Vorgehen des ersten Trupps kam es zu einer Durchzündung des Wohnzimmers, was eine verstärkte Rauchentwicklung auch in Richtung Balkon zur Folge hatte. Zu diesem Zeitpunkt war die Person jedoch schon im Rettungskorb der Drehleiter und konnte sicher dem Notarzt und Rettungsdienst übergeben werden, sie kam mit einer Rauchvergiftung ins Krankenhaus. Ebenso wurde ein Feuerwehrangehöriger der Drehleiterbesatzung nach der erfolgreichen Rettungsaktion mit dem Verdacht auf Rauchvergiftung im Krankenhaus untersucht, er durfte jedoch gleich wieder nach Hause. Das Feuer wurde von zwei Trupps (vier Feuerwehrangehörige) unter Atemschutz mit zwei Rohren gelöscht, ein weiterer Trupp unter Atemschutz wurde in das Obergeschoss geschickt, um dieses auf eine mögliche Verqualmung zu untersuchen und nach zwei Katzen zu schauen, die sich noch in der Dachgeschosswohnung befanden. Im Dachgeschoss musste die Feuerwehr jedoch nicht tätig werden, auch den Katzen ging es gut. Drei Feuerwehrangehörige standen während der Löscharbeiten noch mit Atemschutz am zweiten ausgerückten Löschfahrzeug in Bereitschaft. Nach Ablöschen der letzten Glutnester blieb der Feuerwehr Ilvesheim nur noch als abschließende Aufgabe, die Brandwohnung mit dem Überdrucklüfter zu belüften und der Polizei nach zwei Stunden Einsatzzeit zu übergeben.