Wohnungsbrand zurück

18.12.2007 10:33 Uhr


Das Alarmstichwort „Wohnungsbrand, Hambacher Straße“ auf den Meldeempfängern der Angehörigen der Feuerwehr Ilvesheim verhieß nichts Gutes, als am Dienstag, dem 18. Dezember, die Wehr um 10.33 Uhr von der Leiststelle in Ladenburg alarmiert wurde. Und schon in den nächsten Informationen wurde klar, dass sich noch eine Person in der Brandwohnung befand. Beim Eintreffen der ersten Kräfte zeigte sich dann jedoch ein ganz anderes Bild, wie man es sonst von einem Wohnungsbrand her kennt. Zwar bestätigte sich die Meldung einer bewusstlosen Person in der Wohnung, die völlig verrußte Wohnung war jedoch bereits wieder erkaltet, ein Brand konnte nicht festgestellt werden. Die Person wurde sofort aus der Wohnung gebracht und von Angehörigen der Feuerwehr Ilvesheim bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes versorgt. Die anschließende Suche nach der Ursache der Verrußung war dann sehr schnell ausgemacht. Scheinbar brannte in der vorangegangenen Nacht oder am Montag Abend ein Adventskranz nieder und entzündete die Kunststoffbeschichtung eines Tisches. Ob die betroffene Person durch den Brandrauch bewusstlos wurde oder schon vorher das Bewusstsein verloren hat und dadurch der unbeaufsichtigte Adventskranz nieder brannte, lässt sich derzeit nicht sagen. Dieser Einsatz zeigt wieder einmal mehr, wie wertvoll und bedeutsam die Installation von Rauchmeldern sein kann. Mit einem Rauchmelder in der Wohnung wäre die betroffene Person oder zumindest die Nachbarn bereits kurz nach Brandausbruch durch das durchdringende Piepsen gewarnt worden und die betroffene Person und die Brandstelle wären nicht erst am Folgetag entdeckt worden.rnMit sehr viel Glück führte dieser Brand nicht zu einem tödlicher Ausgang!!!