Wohnungsbrand zurück

22.04.2007 14:27 Uhr


Einen arbeitsreichen Nachmittag hatte die Feuerwehr Ilvesheim am Sonntag, dem 22. April. Um 14.27 Uhr musste die Wehr zu einem Brand in einer Dachgeschosswohnung in die Neckarstraße ausrücken. Aus bislang noch ungeklärter Ursache brach das Feuer in einem Wohn-/Arbeitsbereich aus und verrauchte bis zum Eintreffen der Feuerwehr die komplette Dachgeschosswohnung, Löschversuche des Wohnungsinhabers blieben erfolglos. Den 33 angerückten Einsatzkräften gelang es rasch, den Brand einzudämmen und mit der neu beschafften Wärmebildkamera konnten versteckte Brandnester sehr gut lokalisiert werden. Um ein Wiederaufflammen des Brandes zu verhindern, wurden vorsorglich einige Dachziegel abgedeckt und der Brandbereich ebenfalls mit der Wärmebildkamera kontrolliert. Hier kam der Feuerwehr Ilvesheim die ebenfalls alarmierte Feuerwehr Edingen mit ihrer Drehleiter zu Hilfe. Zum besseren Arbeiten wurde mit dem Überdrucklüfter die betroffenen Bereiche entraucht.rnBei diesem Einsatz hat sich wieder gezeigt, wie wichtig es ist, Rauchmelder in den Wohnungen anzubringen, um Schäden zu minimieren und gegebenenfalls sogar Menschenleben zu retten. Bereits eine halbe Stunde vor Alarmierung der Feuerwehr bemerkten Anwohner einen leichten Brandgeruch, der jedoch nicht zugeordnet werden konnte. Das laute Piepsen eines Rauchmelders hätte den Weg zum Brandobjekt gewiesen und eventuell sogar einen Einsatz der Feuerwehr verhindert.