Unklare Rauchentwicklung zurück

07.05.2018 22:58 Uhr


Zahlreiche Hinweise bei der Leitstelle Ladenburg über eine unklare Rauchentwicklung im Bereich der Bechtheimer Straße führte am Montag, dem 07. Mai, ab 22.58 Uhr zu einem gut eineinhalbstündigen Einsatz der Feuerwehr Ilvesheim. Mit Eintreffen der ersten Kräfte konnte ein deutlicher Brandgeruch wahrgenommen werden und im Lichtkegel der Scheinwerfer und Straßenleuchten war ein leichter Dunstschleier zu erkennen. Nachdem im Bereich Bechtheimer Straße, Königsbacher Straße und Heddesheimer Straße kein Feuer ausgemacht werden konnte, wurde die Suche auf die Staarenhöhe und Kleingartenanlage ausgedehnt, zumal mehrere Zeugen im Verlauf des Einsatzes von einer anfänglich starken Geruchsbelästigung und Vernebelung in diesem Gebiet berichteten. Mehr und mehr verdichteten sich die Hinweise, dass die Rauchentwicklung aufgrund der vorherrschenden östlichen Windrichtung ihre Ursache auf der gegenüberliegenden Kanalseite in einem der Industriebetrieb haben muss. Erste Nachfragen der Leitstelle bei den Betrieben brachten anfangs keine Erkenntnisse, auch der Leiter der Werkfeuerwehr Chemische Betriebe Ladenburg, der zu diesem Einsatz hinzugezogen wurde, bestätigte, dass in seinem Zuständigkeitsbereich kein Schadenereignis vorlag. Erst mit persönlichem Vorstellen des Ilvesheimer Einsatzleiters an der Pforte von Saint-Gobain Isover G+H wurde bekannt, dass es dort in einer der Produktionsanlage kurz nach 22.45 Uhr Uhr zu einem Brand gekommen war, der aber durch eigene Kräfte gelöscht werden konnte. Trotz der deutlichen Außenwirkung durch den Brandrauch wurde die Leitstelle in Ladenburg nicht informiert, was letztendlich zum Einsatz der Ilvesheimer Wehr führte.