Festgefahrener Rettungswagen 26.07.2016 02:23 Uhr

Einen ungewöhnlichen Nachteinsatz hatte die Feuerwehr Ilvesheim am Dienstag, dem 26. Juli, um 2.36 Uhr. Ein Rettungswagen hatte in der Mozartstraße auf einem Betonsockel der Hochhausvorfahrt aufgesetzt und kam nicht mehr weiter. Nach Ausleuchten der Einsatzstelle wurde der Rettungswagen mit einem Lkw-Wagenheber angehoben und auf den Weg zurückgesetzt.

zum Einsatz

Straßenverunreinigung 23.07.2016 14:11 Uhr

Ein verlorener Ölkanister im Kreisel sorgte für einen Einsatz der Feuerwehr Ilvesheim am Samstag, dem 23. Juli. Um 14.11 Uhr rückten zwei Fahrzeuge aus, um den Kanister sicherzustellen und eine rund ein Quadratmeter große Ölverschmutzung auf dem Überfahrstreifen des Kreisels abzustreuen.

zum Einsatz

Sturmschaden 22.07.2016 19:49 Uhr

Recht glimpflich kam die Feuerwehr Ilvesheim bei dem Gewitter am Freitag, dem 22. Juli, davon. Um 19.49 Uhr alarmiert, mussten lediglich angebrochene und herunterhängende Äste an einem Baum im Bereich der Feldbrücke abgesägt werden.

zum Einsatz

Brandmelderalarm Schlossschule 21.07.2016 16:43 Uhr

Eine Fehlalarmierung der Brandmeldeanlage war ursächlich für den Einsatz der Feuerwehr Ilvesheim am Donnerstag, dem 21. Juli, um 16.43 Uhr im alten Teil der Schlossschule.

zum Einsatz

Wohnungsöffnung 22.06.2016 10:29 Uhr

Am Mittwoch, dem 22. Juni, rückte die Feuerwehr Ilvesheim um 10.29 Uhr zu einer Wohnungsöffnung in die Goethestraße aus. Eine Person war gestürzt und konnte sich nicht mehr selbst aufrichten. Nachdem die Wohnungstür mit dem Zweitschlüssel des Vermieter geöffnet werden konnte, wurde die Einsatzstelle dem Rettungsdienst übergeben.

zum Einsatz

Pfingstzeltlager der Jugendfeuerwehr 2016 14.06.2016 14:26 Uhr

Pfingstzeltlager der Jugendfeuerwehr 2016 Das Pfingstzeltlager begann nicht wie üblicherweise immer freitags, sondern schon am Donnerstag. Donnerstag deswegen, da uns die Feuerwehr Schriesheim ermöglichte einen Tag früher die Zelte aufzubauen.
Der vorzeitige Aufbau der Zelte war eine gute Sache, denn am eigentlichen Aufbautag, welcher Freitag wäre, schüttete es wie aus Kübeln.
Als sich der Regen legte, begannen wir mit dem Einrichten des Pavillons und der zwei Schlafzelte. Nachdem dies gegen 18:00 Uhr erledigt war, gab es Essen vom Grill, den wir eigens dabei hatten. Gegen 22.30 Uhr fand dann die Nachtwanderung statt, welche sich über 9 km Fußmarsch erstreckte.
Nach der Ankunft am Lager bewegten sich die meisten in Richtung Bett, einige jedoch machten sich auf, das Lagerfeuer am Leben zu halten. Denn sobald das Feuer ausgeht wäre das Zeltlager beendet.
Am Samstagmorgen rief man uns um 7:30 Uhr zum Frühstück, welches als eine Art Buffet im Festzelt stattfand. Anschließend gab es Freizeit für ein wenig Fußball, Karten spielen oder einfach nur Reden. Gegen 11:00 Uhr starteten wir dann zur Stadtrally und machten bei dieser in der Kategorie Ü14, den ersten Platz! Abends gab es dann noch Abendessen im Festzelt. Die Zeit danach stand uns zur freien Verfügung. Die meisten nutzten diese und saßen um das warme Lagerfeuer.
Nach dem Frühstück am nächsten Tag, startete das angekündigte Fußballturnier aller Feuerwehren. Jede Jugendfeuerwehr repräsentierte ein Land. Ilvesheim bekam Dänemark. Zwar waren wir im Fußball weniger erfolgreich, dennoch hat es einen riesen Spaß gemacht. An diesem Tag gab es ein tolles Abendprogramm bei dem jede Feuerwehr ihren Ort durch Lichter darstellen und vertreten soll.
Der Montag war der letzte Tag. Pünktlich nach dem Frühstück begannen wir mit dem Abbau. Dieser beanspruchte dann jedoch mehr Zeit, da es anfing zu regnen. Der Regen ließ nach einer Stunde nach und wir konnten Abbauen. Anschließend folgten die Preisverleihung und die Verabschiedung, bei der wir den oben genannten Stadtrallye-Pokal abräumten. Zuvor gab es noch eine Stärkung nach dem Abbauen.
Lukas Voigt

zum Bericht

Bagger stürzt in Baugrube 14.06.2016 10:09 Uhr

Am Dienstag, dem 14. Juni, musste die Feuerwehr Ilvesheim um 10.09 Uhr in die Feudenheimer Straße ausrücken, da laut Meldung eine 18-Tonnen-Bagger bei Erdarbeiten in eine Baugrube gestürzt war. Glücklicherweise war schon zu Anfang des Einsatzes bekannt, dass keine Person verletzt wurde und lediglich Dieselkraftstoff sowie Hydrauliköl ausläuft. Nach Rücksprache mit der Bauleitung wurden der Bagger mit einem Greifzug gegen weiteres Umstürzen gesichert und die weiterhin auslaufenden Betriebsstoffe aufgenommen. Anschließend wurde der Bagger durch zwei Kranwagen wieder aufgerichtet und abtransportiert, wobei die Feuerwehr Ilvesheim bei den Maßnahmen unterstützte. Das mit Diesel und Hydrauliköl verunreinigte Erdreich wurde nach den Bergungsmaßnahmen durch eine Spezialfirma abgetragen.

zum Einsatz

Umgestürzter Baum 08.06.2016 18:39 Uhr

Das Gewitter am späten Nachmittag des 08. Juni sorgte um 18.39 Uhr für einen Einsatz der Feuerwehr Ilvesheim. In der Pfarrstraße war eine rund zehn Meter hohe Blautanne auf eine private Pkw-Stellfläche gestürzt. Um die Ausfahrt der Pkw wieder zu ermöglichen, wurde der Baum zersägt und auf dem Grundstück gelagert.

zum Einsatz

Verkehrsunfall in Seckenheim 02.06.2016 14:07 Uhr

Zu einem Verkehrsunfall in Seckenheim wurde die Feuerwehr Ilvesheim am Donnerstag, dem 2. Juni, um 14.07 Uhr alarmiert. Ein amerikansicher Van war auf der Ortsumgehung Seckenheim im Bereich des Kreisels in der Höhe des Wasserturms verunfallt. Drei verletze Personen, darunter ein Kleinkind, sorgte für ein Großaufgebot an Rettungskräften. Neben drei Rettungswagen, zwei Notärzten und dem Rettungshubschrauber aus Mannheim fuhren auch die Feuerwehren aus Mannheim und Ilvesheim gemäß der derzeitigen Einsatzplanung für Seckenheim die Einsatzstelle an. Glücklicherweise mussten die Ilvesheimer Kräfte nicht mehr tätig werden und konnten einrücken.

zum Einsatz

Überlandhilfe nach Dossenheim 30.05.2016 03:58 Uhr

„Bis auf Drehleier und Rettungsboot ausverkauft – gut dass die Feuerwehr Edingen-Neckarhausen unseren Bereich mit abgedeckt hat“ so der Kommentar des Kommandanten Dr. Elmar Bourdon nach der mehr als achtstündigen Unterstützung für die Feuerwehr Dossenheim nach dem Starkregen am Wochenende nach Fronleichnam durch einen Großteil der Ilvesheimer Wehr.

Nach der ersten Alarmierung der Feuerwehr Dossenheim am Montag, dem 30. Mai, gegen drei Uhr morgens, war recht schnell klar, dass die dortigen Kräfte der Lage nicht alleine Herr werden. Neben den Feuerwehren aus Heddesheim und Ladenburg – Schriesheim war selbst mit zahlreichen Einsatzstellen gebunden – wurde um 3.58 Uhr auch die Feuerwehr Ilvesheim alarmiert. Um 5.18 Uhr wurden erneut Ilvesheimer Kräfte nachalarmiert und um 6.40 Uhr rückte dann noch weiteres Personal, vor allem aus der Nachtschicht heimkommende Feuerwehrangehörige, aus, um unter anderem die Führungsgruppe des Unterkreises Ladenburg zu unterstützen.

Am stärksten betroffen waren die Dossenheimer Ortsteile im oberen Bereich der Talstraße und in der Jahnstraße sowie der Gerhart-Hauptmann-Straße. Der Ilvesheimer Wehr oblag die Abschnittsleitung im Bereich Gerhart-Hauptmann-Straße. Hauptaufgaben waren neben dem Auspumpen von Untergeschoss-Räumen und Abpumpen von nachströmendem Wasser aus den Außenanlagen einer Schule und einem Dienstleistungsunternehmen auch die Sicherung eines Chemiebetriebs durch Abpumpen des dort überlaufenden Kanals. Gemeinsam mit Kräften aus Hockenheim und dem THW Ladenburg wurde der Mühlbachdamm wegen Überströmung der Dammkrone mit Sandsäcken rund knapp einen halben Meter erhöht. Weiterhin wurden im Laufe des Vormittags noch Ilvesheimer Einheiten zum Auspumpen von Untergeschossräumen in die Jahnstraße und die Sudentenstraße entsandt. Gegen Mittag entspannte sich die Unwetterlage, so dass die Ilvesheimer Kräfte nach mehr als acht Stunden Einsatz und nach einer vom DRK Dossenheim gerichteten Stärkung nach Haus entlassen werden konnten.

Für zwei Ilvesheimer Feuerwehrangehörige war der Einsatz allerdings noch nicht beendet. Im Rahmen ihrer Mitarbeit in der Führungsgruppe wurde es noch einmal ernst, als gegen 13 Uhr die Meldung eintraf, dass ein Haus und ein Hang aufgrund von Unterspülung abzurutschen drohten. Die Erkundung des betroffenen Bereichs ergab, dass bei dem im Oberen Tal in einem unterirdischen Kanal fließenden Mühlbach wohl die Verdolung gebrochen war. Über mehrere Quadratmeter waren Rasenteile, Terrasse sowie Wintergarten ausgespült und massiv, zum Teil bis zu drei Meter tief, unterhöhlt. Hier arbeiten Kräfte aus Dossenheim, Hockenheim, Ladenburg, Edingen-Neckarhausen, Schriesheim und des THW bis gegen 23 Uhr, um die Situation weitestgehend zu sichern und zu stabilisieren. Für die beiden Ilvesheimer Wehrleute endete der Einsatz nach knapp 16,5 Stunden um 22.20 Uhr.

Insgesamt waren zur Abarbeitung der Unwetterfolgen weit über 100 Einsatzkräfte in einem über zwanzig Stunden andauernden Einsatz gefordert.
Weitere Informationen zu diesem Einsatz siehe: www.feuerwehr-dossenheim.de

zum Einsatz

zurück 1   2   3   vor 65   64   63