Fire Fastnacht 2014 zurück

04.03.2014 16:54 Uhr


Der Alarm kam um 19:33 Uhr. Was für ein Einsatz ohne Blaulicht und Martinshorn. Im Vertrauen der Einsatz war geplant, vorbereitet und wir waren bereits vor Ort.
Einsatzbefehl: gute Stimmung verbreiten, die Besucher mit Essen und Trinken versorgen, die glückliche Stunde an der Bar durchführen, ach ja, am Eingang kassieren und den Musikus aktivieren.

Nach der Aktivierung startete die altgediente Feuerwehrkapelle unter der Leitung von DJ Klaus Benzinger. DJ Klaus Benzinger gab gleich volles Rohr und lockte Tänzerinnen und Tänzer auf die Tanzfläche. So entwickelte sich rasch ein Schwelbrand, den wir fachgerecht beobachteten. Nach und nach wurde die Glut immer größer und die einzelnen Glutteilchen bekamen Durst. Gelöscht wurde mit Mixgetränken an der Bar, mit und ohne Alkohol. Neu war allerdings die alkoholische Brandbekämpfung. Aber dieser Einsatz lief eben nicht wie üblich. Oder haben sie schon mal einen Feuerwehreinsatz erlebt, bei dem gesungen wird? Eine weitere Versorgungsstelle lieferte belegte Brötchen mit Schnitzel, Fleischkäse usw. Ebenso konnten hier herkömmliche Getränke entnommen werden. So verging Stunde um Stunde, der Brand schwelte weiter, ohne Eingreifen der Wehr. Wir schwelten einfach mit. Irgendwann erlöscht doch jedes Feuer, und so auch unsere Firefastnacht. Für meine, die ältere Generation, Firefastnacht "konn ma iwwersetze mit Kehrausball oder Lumpeball, so wars frier".