Falsche Reisigreste in Brand gesetzt zurück

17.02.2007 12:18 Uhr


Eine Grundbesitzerin aus der Hochstätt hatte sich für den Samstag, dem 17.Februar, das Verbrennen von Reisigresten im Gewann Wörthfeld (Neckarplatten) genehmigen lassen. Da mehrere Anrufer jedoch von brennenden Strohballen berichteten, informierte die Leitstelle in Ladenburg um 12.18 Uhr den Kommandanten der Feuerwehr Ilvesheim, um dieser Sache nachzugehen. Mit vier Feuerwehrangehörigen wurde mit dem Löschfahrzeug die Einsatzstelle angefahren. Dort stellte sich heraus, dass der Helfer der Grundbesitzerin die Ackerfläche verwechselt hatte und fälschlicherweise Strohballen anstelle von Reisigresten entzündet hatte. Die Feuerwehr Ilvesheim musste jedoch nicht tätig werden, da der dann ebenfalls anwesende Besitzer der Strohballen diese mit seinem Traktor auseinander zog und auf einer unbestellten Ackerfläche ausbrennen lies.