Weihnachtsfeier 2013 zurück

10.12.2013 12:00 Uhr


Der Nikolaus schwebte per Drehleiter ein
Staunende und strahlende Kinderaugen begrüßten den Nikolaus. Diesmal kam der Nikolaus wirklich aus luftiger Höhe. Unser Nikolaus wurde von der Drehleiter sanft auf den Balkon des Feuerwehrgerätehauses gehoben. Und nun war Stille im Saal, Stille und Anspannung, was kommt nun? Aber der Nikolaus enttäuschte nicht und rief die Kinder zu sich. Wieder strahlende und wachsame Kinderaugen. Diesmal nicht auf den Nikolaus gerichtet, nein, auf die Geschenke in seiner Hand. Der Nikolaus hatte die Geschenke eigens für jedes Kind ausgesucht. Beim Auspacken sahen wir wieder die strahlenden Kinderaugen. Danke Nikolaus, lieber Stefan Brünnle, du hast Deine Feuerprobe bestanden.
Kommandant Dr. Elmar Bourdon begrüßte Groß und Klein, dankte für die in 2013 geleistete Arbeit und wünschte ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch.
Dann erfolgte die Zeitreise von Wolfgang Jakoby. Diesmal staunende Augen der Erwachsenen.
Zurück ging es ins Jahr 1881. Gründungsurkunde, Sitzungsprotokolle, Schriftwechsel in Kurrentschrift und und und.
Die deutsche Kurrentschrift (currere „laufen“) ist eine Laufschrift; sie war etwa seit Beginn der Neuzeit bis in die Mitte des 20. Jahrhunderts die allgemeine Verkehrsschrift im gesamten deutschen Sprachraum. Typografisch gehört sie zu den gebrochenen Schriften. Umgangssprachlich werden in Deutschland fälschlicherweise oft alle deutschen Schreibschriften als Sütterlinschrift bezeichnet.
Die Schriftstücke wurden von Karlheinz Jakoby, vielen Ilvesheimern als erfahrener Heimathistoriker bekannt und Wofgang Jakoby in unsere heutige Schrift übertragen. Spannung und Stille beherrschte wieder den Saal. Vor 100 Jahren die selben Probleme wie heute. Neues Feuerwehrgesetz, nicht wirklich, auch vor 100 Jahren fast identische Regeln.
Das ist ein Stoff für mehrere Abende. Danke, Wolfgang, für dein großes Engagement und für deine Liebe bis ins Detail. Es war kurzweilig, spannend und lehrreich. Dein Vortrag nenne ich „Ilvesheimer Feuerwehrgeschichte, aus dem Ärmel geschüttelt“. Wir freuen uns auf weitere Vorträge von Dir.
Ach so, bei so viel Spannung, hätte der Schreiberling fast den Gaumenschmaus vergessen. Zwischen Nikolaus und Heimatkunde stärkten wir uns mit Gänsebrust, Knödeln und Rotkraut.
Mit vielen Erinnerungen, angeregt durch den Vortrag, und der Frage: wescht noch??? verbrachten wir einen gemütlichen Abend.
Allen Ilvesheimern wünschen wir eine angenehme und besinnliche Adventszeit.

Ihre Feuerwehr Ilvesheim
- freiwillig einsatzbereit Tag und Nacht für Sie -